Presseartikel im neuen Wirtschaftsreport der IHK-Siegen, Februar 2019

ALACsystems mit erfolgreicher Bilanz im abgelaufenen Jahr 2018

„2018 war eines der arbeitsintensivsten, aber auch eines der erfolgreichsten Jahre in der Geschichte unserer Firma“, unterstreicht Dr. Alfons Naber, Geschäftsführer und Gründer der ALAC GmbH aus Kirchhundem.
Nicht nur das 25-jährige Bestehen stand in den vergangenen Monaten auf dem Programm. Speziell die Fertigstellung und Einweihung der neuen Logistikhalle, innovative Neuentwicklungen im Produktbereich, eine Erweiterung des Kundenstamms und die Teilnahmen an den bedeutendsten Messen der Automotive-Branche stellten einen enormen Kraftakt für alle Mitarbeiter dar.
Das seit 1993 sukzessive gesteigerte Wachstum des Unternehmens brachte im Laufe der Jahre viele Möglichkeiten, aber auch einen immer größer werdenden Platzbedarf mit sich. Mit der im Jahr 1996 realisierten Fertigstellung des neuen Firmengebäudes im Industriegebiet Welschen-Ennest war die Basis für eine erfolgreiche Zukunft gelegt. Diese stellte sich aber schnell anders dar, als man erwarten konnte. So sorgten schon bald nicht mehr die Produkte im Automobil-Nachrüstmarkt für den größten Umsatz, sondern die eigene Entwicklung und Fertigung von kundenspezifischen Steckverbindern und Kabelkonfektionen für Anwendungen in der Erstausrüstung namhafter OEM-Kunden. Diesem Geschäftsfeld widmen sich mittlerweile 24 Mitarbeiter, unter anderem auch die zweite Generation: Kay Naber leitet seit vier Jahren zusammen mit seinem Vater die Geschäfte. Als eine der größten Herausforderungen nahm er den Bau der neuen Logistikhalle mit erweiterten Büroräumen in Angriff. Die Einweihung erfolgte im Frühjahr 2018. Insgesamt umfasst der Neubau 1150 m². Er beherbergt neben der modernen Logistikhalle vier Büro- und zwei Konferenzräume sowie eine Küche und zusätzliche Sanitäranlagen.
Im Herbst konzentrierten sich die Verantwortlichen dann wieder auf wichtige Messeeinsätze. Bei der IZB in Wolfsburg war die ALAC GmbH schon zum dritten Mal aus Aussteller vertreten. Eine durchweg positive Bilanz zog Kay Naber auch nach der erneuten Teilnahme an der electronica-Messe in München.